Sie sind hier: Startseite » Geschichte » Festung Pola
Festung Pola
ISBN: 978-3-7083-0123-5
192 Seiten, gebunden, Jun 2003

Festung Pola

Die Verteidigungsanlagen des k.(u.)k. Hauptkriegshafens 1823-1918

Am Beginn des 19. Jahrhunderts war Pola (heute Pula) ein kleines istrianisches Dorf mit 900 Einwohnern. Ein Jahrhundert später war aus dem Fischerdorf eine lebendige Hafenstadt mit großen Werftanlagen, Marineeinrichtungen und der dafür notwendigen Infrastruktur geworden, die zum Teil heute noch das Stadtbild prägen. Nach dem Ausbau Polas als Hauptkriegshafen Donaumonarchie gingen die Verantwortlichen daran, die Hafenstadt und ihren Umkreis mit starken Verteidigungsanlagen zu schützen. Doch die Küstenbefestigungen wurden während des Ersten Weltkrieges kaum in Kampfhandlungen verwickelt. Dies mag mit ein Grund sein, weshalb sie heute noch zum überwiegenden Teil erhalten sind. Erwin Anton Grestenberger zeichnet die Errichtung der Verteidigungsanlagen ebenso nach wie ihre Einteilung in unterschiedliche Abschnitte und ihre artilleristische Ausstattung. Darüber hinaus gibt er Einblick in die über die Küstenbefestigungen hinausgehenden Maßnahmen zum Schutz des k. (u.) k. Hauptkriegshafens. Der reich bebilderte Band dokumentiert somit auf ideale Weise die Geschichte Polas und seiner Verteidigung in den letzten Jahrzehnten der Existenz Österreich-Ungarns.

€ 11,80