Sie sind hier: Startseite » Recht » Handels- und Wirtschaftsrecht » Die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats
Die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats
ISBN: 978-3-7083-0564-6
260 Seiten, broschiert, Nov 2008

Die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats

Die Rolle des Aufsichtsrats in einer modernen Corporate Governance

Wolf Theiss Award
Band 18

Die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats – Ein Widerspruch in sich?
Das Thema „Die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats“ vermag auf den ersten Blick zu überraschen und verwundern. Warum fordert man von einem Organ, das von seiner Konzeption und seiner tatsächlichen Ausgestaltung von jeher als „Interessensvertretung“ der Aktionäre konzipiert war, nun plötzlich seine umfassende Unabhängigkeit? Ist man bis jetzt nicht „gut gefahren“?
Der Aufsichtsrat stand jedoch in den letzten Jahren immer mehr in der Kritik, wenn es zu Unternehmenskrisen und -zusammenbrüchen kam. Fazit der Unternehmenskrisen war, dass der Aufsichtsrat seine Aufgaben als Überwachungsorgan nicht effizient erfüllt. Der Ruf nach der Reform des Aufsichtrats wurde immer lauter.
Eines der zentralen Themen in den Reformbestrebungen ist die Unabhängigkeit des Aufsichtsrats und seiner Mitglieder. Die entscheidenden Fragen dabei sind: Was bedeutet Unabhängigkeit inhaltlich? Von wem soll der Aufsichtsrat unabhängig sein? Und zugespitzt: Brauchen wir überhaupt einen unabhängigen Aufsichtsrat?
Die Arbeit gibt Antwort auf diese Fragen. Sie zeigt, wie ein moderner Aufsichtsrat im Lichte der Corporate Governance auszusehen und zu arbeiten hat und soll einen Beitrag zur Diskussion um die Professionalisierung und Reform des Aufsichtsrats leisten.

€ 46,80