Sie sind hier: Startseite » Recht » Verfassungsrecht » Grundrechte in der Informationsgesellschaft
Grundrechte in der Informationsgesellschaft

Vergriffen

ISBN: 978-3-7083-0038-2
273 Seiten, broschiert, Jän 2001

Herausgeber

  • Österreichische Juristenkommission

Grundrechte in der Informationsgesellschaft

Kritik und Fortschritt im Rechtsstaat
Band 18

Der Titel ist vergriffen und nicht mehr lieferbar. Als Kundenservice bieten wir eine PDF-Datei des Werkes zum Preis von 36,00 € (Ladenpreis des Buches: 39,80 €) an. Interessenten nehmen bitte mit dem NWV Kontakt auf.

Kaum ein anderes Phänomen prägt gegenwärtig das Leben der Menschen so sehr wie der Fortschritt der modernen Informations- und Kommunikationstechnologien. Kaum ein Phänomen greift aber auch so tief in die Privatsphäre des Einzelnen ein. Vor allem die Grundrechte der Bürger und Bürgerinnen sind betroffen. Die Beiträge – anläßlich der Frühjahrstagung 2001 der Österreichischen Juristenkommission als Referate gehalten – setzen sich mit den Grundrechten und ihrer Einschränkung durch die neuen Technologien auseinander. Dabei spannt sich der Bogen von grundsätzlichen Überlegungen zum Themenpaar Grundrechte-Informationsgesellschaft über Informationsgrundrechte und Verbrechensbekämpfung, Informationsgrundrechte und Arbeitswelt bis zu hochaktuellen Themenbereichen wie SV-Chipkarte oder Bürgerkarte und elektronische Signatur.

Mit Beiträgen von Blum, Drobesch, Grabenwarter, Gruber, Handstanger, Höhne, König, Kotschy, Leutner, Mandl, Peissl, Penkler, Pilnacek, Poier, Posch, Rech, Schmidt, Souhrada-Kirchmayer, Strasser, Tichy und Winter.

Artikel ist vergriffen!