Sie sind hier: Startseite » Recht » Zivilrecht » Schadenersatz im Vergaberecht
Schadenersatz im Vergaberecht

Vergriffen

ISBN: 978-3-7083-0011-5
183 Seiten, broschiert, Jän 2002

Schadenersatz im Vergaberecht

Rechtsschutz bei fehlerhafter Auftragsvergabe

Neue Juristische Monografien
Band 5

Der Titel ist vergriffen und nicht mehr lieferbar.
Als Kundenservice bieten wir eine PDF-Datei des Werkes zum Sonderpreis von 19,90 € (Ladenpreis des Buches: 39,80 €) an.
Interessenten nehmen bitte mit dem NWV Kontakt auf.
Das vorliegende Buch beschäftigt sich ausführlich mit den rechtlichen Möglichkeiten zu Unrecht übergangener Bewerber und Bieter, sich gegen Vergaberechtsverletzungen öffentlicher Auftraggeber zur Wehr zu setzen. Dabei wird der vergaberechtliche Rechtsbestand auf europäischer Ebene, auf Bundesebene und auf der Ebene der Länder in die Betrachtungen mit einbezogen. Da die Geltendmachung schadenersatzrechtlicher Ansprüche das Vorliegen eines Vergabeverstoßes voraussetzt, werden, unter Bezugnahme auf die aktuelle Spruchpraxis der Vergabekontrolleinrichtungen, anhand der wichtigsten Vergabegrundsätze sowie des Verfahrensablaufs mögliche Pflichtverletzungen der öffentlichen Hand aufgezeigt. Weiters erfolgt eine eingehende Auseinandersetzung mit dem vergabespezifischen Rechtsschutz. Da die Vergabegesetze dem übergangenen Bestbieter keinen sondergesetzlichen Anspruch auf Ersatz des Erfüllungsinteresses einräumen, beschäftigt sich dieses Buch ausführlich mit anderen möglichen Anspruchsgrundlagen. Dabei wird der aktuelle Stand der Judikatur und Literatur zum Schadenersatz im Vergaberecht umfassend aufgearbeitet.

Eine ausführliche Analyse der rechtlichen Möglichkeiten, sich gegen Vergaberechtsverletzungen öffentlicher Auftraggeber zur Wehr zu setzen. Beleuchtet werden sowohl österreichische als auch europäische Rechtsgrundlagen.

Artikel ist vergriffen!