Sie sind hier: Startseite » Recht » Zivilrecht » Punitive damages in Österreich
Punitive damages in Österreich

Vergriffen

ISBN: 978-3-7083-0006-1
180 Seiten, broschiert, Jul 2001

Punitive damages in Österreich

Über Schadensprävention und Privatstrafe im Zivilrecht

Neue Juristische Monografien
Band 2

Der Titel ist vergriffen und nicht mehr lieferbar.
Als Kundenservice bieten wir eine PDF-Datei des Werkes zum Sonderpreis von 12,45 € (Ladenpreis des Buches: 24,90 €) an.
Interessenten nehmen bitte mit dem NWV Kontakt auf.


Der Themenkomplex der punitive damages – des Strafschadenersatzes – hat nicht zuletzt durch die Seilbahnkatastrophe von Kaprun, Ende des Jahres 2000, traurige Aktualität erlangt. Einmal mehr wurden wir mit der sich von Kontinentaleuropa deutlich unterscheidenden angloamerikanischen Schadenersatzrechtspraxis konfrontiert. Die Funktionen des Schadenersatzrechts wurden und werden dabei sehr oft verzerrt und mit prozessualen Eigenheiten vermengt dargestellt. Das wesentliche Anliegen des Strafschadenersatzes ist das der Schadensprävention. Die so wichtige Funktion der Schadensvermeidung im Schadenersatzrecht wird bei vielen Diskussionen gerne zugunsten der „hochgejubelten“ Ausgleichsfunktion unter den Tisch fallen gelassen.

Eine rechtsvergleichende Analyse zum Nachweis und zur Bewertung von Strafschadenersatz in Österreich.

Artikel ist vergriffen!