Sie sind hier: Startseite » Unternehmen » Über uns

Über uns

Im  NWV - Neuer Wissenschaftlicher Verlag werden derzeit etwa 80 Neuerscheinungen pro Jahr veröffentlicht - Handbücher für die juristische Praxis, Lehrbücher, Kommentare, Kurzkommentare, Monografien, Sachbücher, Text-/Bildbände, Sammelbände unter anderem auch mehr als 17 Schriftenreihen. Das Programm umfasst mit Stand 31. Dezember 2011 mehr als 560 lieferbare Titel zu den Fachgebieten Architektur, Geschichte mit Schwerpunkt Österreichische Marinegesichte, Ökonomie, Recht, Soziologie, Technik und Umwelt, wobei das Hauptaugenmerk auf den juristischen Fachbüchern liegt.
Darüber hinaus werden drei Fachzeitschriften verlegt: das ".SIAK-Journal", das von der Sicherheitsakademie im Bundesministerium für Inneres herausgegeben wird, das "Journal für Erbrecht und Vermögensnachfolge" sowie in digitaler Erscheinungsform die "Neue@Hochschulzeitung - N@HZ". Hinter dem Verlagsnamen steht das Bemühen, dem wissenschaftlichen Buch möglichst rasch und unkompliziert eine verlegerische Plattform zu bieten, so dass dessen Inhalte auch kurzfristig ein Publikum finden. Um so viel Öffentlichkeit wie möglich zu erzielen, sucht der NWV immer wieder auch die Zusammenarbeit mit ausländischen Verlagen.
Zum NWV - Neuer Wissenschaftlicher Verlag gehört das Tochterunternehmen dbv (Verlag für die Technische Universität Graz, Druck-, Beratungs- und Verlagsgesellschaft mbH) in Graz.
Seit 1. Juli 2012 verlegt der NWV zwei renommierte und umfassende Rechtssammlungen - "Das Österreichische Recht" sowie "Das Österreichische Gewerberecht".

Wir sind für Sie da:

Mag. Günter Milly
Telefon: +43 1 796 35 62-22
Mobil: +43 676 899 122 22
E-Mail Mag. Günter Milly

Mag. Gerald Muther
Telefon: +43 1 796 35 62-23
Mobil: +43 676 899 144 44
E-Mail Mag. Gerald Muther

Verlagsgeschichte

Gegründet wurde der NWV - Neuer Wissenschaftlicher Verlag 2001 als Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Mit Beginn dieses Jahres wurde die operative Tätigkeit aufgenommen.
Im April 2001 erschien der erste Titel (Schmid/Bartels, Handbuch zum Dubliner Übereinkommen), im Mai Band 1 der Reihe "Neue Juristische Monografien" (Schwarzenegger, Staatshaftung). Rasch konnten Autoren und Herausgeber gewonnen werden, so dass bereits im ersten Jahr der verlegerischen Tätigkeit im NWV etliche Titel publiziert werden konnten. 2002 brachte einen enormen Produktivitätsschub im NWV. 68 Neuerscheinungen demonstrieren dies eindrucksvoll. Dabei kamen mit Architektur und Ökonomie zwei neue Programmsegmente hinzu.
Doch das Jahr 2002 brachte nicht nur neue Titel, die vor allem wichtige Schritte in Richtung eines abgerundeten juristischen Vollprogramms in allen Sparten darstellten, sondern auch einen unternehmensstrategischen Meilenstein mit der Übernahme des dbv-Verlags. Die intensive Zusammenarbeit mit dem in Graz befindlichen Verlag eröffnet dem NWV einerseits die Themenbereiche Steuerrecht und Betriebswirtschaft und andererseits eine bessere Betreuung seiner Grazer Autoren und Autorinnen.
Im Jahr 2003 wurden die einzelnen Segmente erweitert und vertieft. Neben den 54 neuen Buchtiteln wurde die ersten Fachzeitschrift in das Programm aufgenommen: das "JSt - Journal für Strafrecht" das sechsmal im Jahr erscheint.
2004 wurden im NWV zwei Programmsegmente eröffnet: Soziologie und Umwelt, wobei die Publikationen im Bereich unter anderem auch in intensiver Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt veröffentlicht werden. In Summe wurden 66 neue Titel auf den Markt gebracht, darunter auch eine CD-Rom, die speziell für blinde Menschen das Buch "Alltag mit Behinderung" zugänglich macht.
Die Jahre 2005 bis 2011 waren und sind von einer stetigen Programmerweiterung und -vertiefung gekennzeichnet. 
Besonders die seit 2007 regelmäßig erscheinenden Jahrbücher zu bestimmten Rechtsgebieten - vom Beihilferecht über das Europa-, Gesundheits- oder Stiftungsrecht und dem in englisch erscheinenden European Yearbook on Human Rights, in Kooperation mit den Partnerverlagen BWV (Deutschland), Intersentia (Belgien) und Schulthess (Schweiz), bis zum Zivilverfahrensrecht - beweisen nachhaltig die Intention des NWV, gemeinsam mit den Herausgebern sowie den Autorinnen und Autoren eine leicht zugängliche Plattform zu den aktuellen Entwicklungen der unterschiedlichen Rechtsmaterien anzubieten.
Mittlerweile ist der NWV vor allem als juristischer Fachverlag gut eingeführt und bietet mehr als 600 lieferbare Titel an.